So

18

Okt

2015

Clustermanger Wald, Forst und Holz Oberfranken

York Dycks blickt auf eine zu kurze und sehr schöne Zeit im Cluster zurück

Es war eine nicht all zulange aber sehr schöne Zeit im Cluster. Die Finanzierung für die Stelle des Clustermanagers ist ausgelaufen und somit endet vorerst leider meine Arbeit  für das Cluster Wald, Forst und Holz Oberfranken.

Grundsteine für eine weitere Finanzierung sind gelegt. Es würde mich freuen mein neues und innovatives Projekt für das Cluster in Zukunft zu einem anderen Zeitpunkt umsetzen zu können.

Ich bedanke mich bei unserem Beirat für die sehr angenehme Zusammenarbeit und auch bei den vielen Menschen die ich durch das Netzwerken kennen lernen durfte. Ich wünsche euch weiterhin viel Freude am branchenübergreifenden Netzwerken...

0 Kommentare

Mo

06

Jul

2015

Baumwipfelpfad Steigerwald

Spatenanstich mit Heinrich Rudrof (MdL) und Clustersprecher Cluster Wald, Forst und Holz Oberfranken

Heinrich Rudrof MDL, Spatenanstich - Quelle: https://www.facebook.com/heinrich.rudrof
Heinrich Rudrof MDL, Spatenanstich - Quelle: https://www.facebook.com/heinrich.rudrof

Herr Heinrich Rudrof MdL und Clustersprecher des Clusters Wald, Forst und Holz Oberfranken, war an der Weichenstellung im Haushaltsausschuss für das Leuchtturmprojekt "Baumwipfelpfad" im Steigerwald maßgeblich beteiligt.

Mit einem Spaten setzte unter anderem Herr Rudrof symbolisch den ersten Spatenstich für das Projekt.

 

Mittelpunkt dieses Projektes wird ein 40 Meter hoher Aussichtsturm sein. Von dieser Plattform aus wird es möglich sein weit über die Wälder zu blicken und spannende sowie lehrreiche Erkenntnisse über die Forstwirtschaft zu erlangen.

 

Erlebnis, Erholung und das Lernen im Wald sollen so mit einander kombiniert werden. Kinder und Erwachsene sollen auf diese attraktive Weise einen angenehmen und lehrreichen Einblick in die Forstwirtschaft erhalten.

nach Quelle: http://www.stmelf.bayern.de/service/presse/pm/2015/109386/index.php, 06.09.2015, 11:50Uhr


1 Kommentare

Do

17

Jul

2014

Die Zukunft ist schon jetzt... auf der Interforst 2014

Viel zu sehen bei tollen Bedingungen...

Eingang Ost
Eingang Ost

Bei sehr angenehmer Wetterlage konnte man auch diesmal die Interforst 2014 genießen.  Das Gewicht der Ausstellung lag deutlich auf dem Außenbereich, was ein Überlaufen des Innenbereichs verhinderte. Viele Aussteller und eine gute aber dennoch nicht überproportionale Besucherzahl am ersten Tag, machten das Messeerlebnis zu keinem Pflichtakt.

Es wird kurz auf zwei Aussteller eingegangen um den Rahmen des Artikels nicht zu sprengen. Am Ende des Artikels gibt es wie immer ein paar Impressionen.

In die Zukunft mit dem Waldinfoplan...

Stand von GenoWald
Stand von GenoWald

Die GenoWald (Genossenschaft für Waldwirtschaft) teilte sich einen Stand mit ihren Partnern, DekaData und Intend. Die GenoWald stellte ihre nun bereits sehr ausgereifte Software, den "Waldinfoplan" (WIP) vor.

 

Der Waldinfoplan unterstützt unter anderem die Forstzusammenschlüsse in ihrer täglichen Arbeit. Vom flurstückbezogenem Kundenmanagement, Maßnahmenmanagement und Poltermanagement bietet das Programm zahlreiche Schnittstellen zu bekannten ERP Programmen, Holzaufnahmeprogrammen und Outlook.

 

Zentral werden hier sämtliche Informationen von der Holzaufnahme über weitere Maßnahmen bis zur Rechnung, zentral verwaltet und mit verschiedenen Karten (Topo, Luftbild usw.) visualisiert und vor allem dokumentiert. Mit einem Klick sieht man z.B. welches Holz von wem mit welchem Flurstück wo und wie lange liegt. Auch kann man sämtliche Maßnahmen und die Kommunikationshistorie mit seinem Kunden verfolgen, so hat jeder im Betrieb denselben Informationsstand und jeder kann für jeden nahtlos einspringen. Zusätzlich können Berichte, Anweisungen und Anträge generiert werden, uvm.

 

Nach einer kurzen Einarbeitungszeit stellt die Software neben der Vereinfachung des Arbeitsalltages auch eine erhebliche Zeitersparnis dar.

Viele Besucher ließen sich die Software demonstrieren und waren begeistert. Unter den Interessenten befanden sich WBV´en, Sägewerker, Politiker und viele andere.

Klimaschutz und Spaß daran...

Schauholz
Schauholz

Der betreute Schauholz-Container von "ProHolz" war auf der Messe zu sehen. Dort konnte man sich wie immer im stilvollen Design informieren und seinen Quiz-Teilnahmezettel den man am eigentlichen "Pro-Holz-Stand" ausgefüllt hat, abgeben.

 

Der Proholzbereich befand sich in einer Ausstellershalle. Auf sehr großzügigem Raum mit einer pompösen Dekoration, nahm man wenn man möchte an einem Quiz teil und wurde durch nette Beratung über den klimafreundlichen Werk- und Energierohstoff Holz beraten.

Im angenehmen Ambiente mit ebenso angenehmen Ansprechpartnern konnte man sich austauschen, informieren und Netzwerken.

Impressionen

0 Kommentare

Mi

02

Jul

2014

Großes Abenteuer in Schwarzenbach a. Wald

Ein herzliches Wilkommen
Ein herzliches Wilkommen

Der Frankenwaldtag und zugleich der Regionale Waldbesitzertag war auch dieses Jahr ein voller Erfolg. Trotz kreativer Wetterlage haben viele Besucher die Gelegenheit in Schwarzenbach a. Wald genutzt Vorträgen zu lauschen und Stände von Vereinigungen, Forst- und Landtechnik Unternehmen, Firmen, Verwaltungen und Künstlern zu besuchen. Zudem war das üppige und zum Teil sehr abenteuerliche Rahmenprogramm ein Besuchermagnet. Forstwissen wurde durch Abenteuer und Spaß vermittelt.

Auf dem auf dem großen aber leicht abzulaufenden Waldparkour zogen unter anderem die Bayerische Forstverwaltung, Waldbesitzervereinigungen, Bayerische Staatsforsten AöR, und die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau und die Bergwacht, die Zuschauer durch zum Teil spektakuläre Vorführungen in ihren Bann.

Herr Dieter Frank
Herr Dieter Frank

Herr Dieter Frank, Bürgermeister von Schwarzenbach a.Wald, begrüßte als einer der Hauptveranstalter ausführlich sämtliche Ehrengäste und Besucher zu der groß angelegten Veranstaltung.

Herr Thomas Krämer
Herr Thomas Krämer

Herr Thomas Krämer vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten begrüßte sämtliche Gäste und moderierte den ersten Teil der Veranstaltung.

Die hoheitlichen Eminenzen die Bayerische Waldkönigin Isabella Wimmer, die Bierkönigin Tina-Christin Rüger und die Hochfrankenkönigin Katharina Fuchs belebten durch jugendliche Frische, Eleganz und Esprit die Eröffnung des Frankenwaldtags 2014.

Herr Josef Spann
Herr Josef Spann

Herr Josef Spann, Präsident des bayerischen Waldbesitzerverbandes, wies in seinen Eröffnungsworten auf die Zweckmäßigkeit des Maschineneinsatzes beim Holzeinschlag hin. Unfallgefahr und Personenschäden können so drastisch reduziert werden. Er betont dass im Bereich Forstwirtschaft Bayern eine führende Rolle spielt und hier die gesamte Bundesrepublik auf Bayern und speziell auf Franken, als eine der waldreichsten Regionen, blickt. Zudem appelliert er Vertrauen in die Privatwaldbesitzer zu setzen.

Herr Dr. Friedrich, MdB a.D.
Herr Dr. Friedrich, MdB a.D.

 

Herr Dr. Hans-Peter Friedrich, MdB Bundesminister a.D. für Ernährung und Landwirtschaft und Schirmherr des diesjährigen Frankenwaldtages bezeichnet den Frankenwald als "Nahtstelle der waldreichsten Region in Bayern und Deutschland" und stellt heraus wie wichtig und prägend der Wald in unserer Kultur ist. Deutlich werde seit je her das Thema Wald durch die Kunst wie z.B. Gemälde, transportiert. Zudem sei der Wald ein wichtiger Wirtschaftsfaktor mit 1,2 Mio. Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Ebenso spiele der Wald in der Tourismusindustrie eine wichtige wirtschaftliche Rolle und stelle zudem einen wichtigen Energielieferanten dar.

 

Herr Dr. Friedrich geht auch auf die Emotionale Bedeutung des Waldes ein. "Wenn Du ein Stück Wald hast, hast Du ein Stück Heimat im Herzen". Er betont die bedeutende Verantwortung die Waldbesitz mit sich bringt und dies über die eigene Existenz hinaus. Er spricht sich dafür aus, dass auch in Zukunft die Waldbesitzer ihre Verantwortung für den eigenen Wald selbst übernehmen können, und dabei aktiv von der Politik unterstützt werden sollen. Die Zukunft des Waldes liege nicht in der Stilllegung sondern in der nachhaltigen Bewirtschaftung unserer Wälder.

 

 

Herr Peter Kampschulte
Herr Peter Kampschulte

 

Herr Peter Kampschulte, Schauspieler, verliest als Hans Carl von Carlowitz auf amüsante und sehr unterhaltsame Weise den unglaublich langen Titel des Buches von Hans Carl von Carlowitz aus dem Jahr 1713 und zitiert die Stelle über Nachhaltigkeit und nachhaltiges Wirtschaften. Neben der lebendigen Darstellung des Schauspielers wurde verdeutlicht das schon vor 300 Jahren zu Zeiten der drohenden Rohstoffkrise der Gedanke der Nachhaltigkeit ihren Weg in die deutsche Forstwirtschaft gefunden hat und nur so viel Holz entnommen werden soll wie auch wieder nachwächst.

 

 

Musikschule Hof
Musikschule Hof

Die Musikschule Hof bereicherte nicht nur durch ihre professionellen Einlagen die Eröffnung sondern bot allen Teilnehmern der Veranstaltung ein akustisches Vergnügen.

Impressionen

1 Kommentare

Fr

13

Jun

2014

Kurzbericht über "Holzbau in Coburg" auf dem "designcampus_open 2014"

Nach einer herzlichen Begrüßung und sehr interessanten Fachvorträgen konnten sich die Besucher von "Holzbau in Coburg" ein Bild von den Modell- und Planungsarbeiten der Studierenden machen. Viele Modelle waren ausgestellt. Besonders interessant ist, dass Studenten zum Teil dieselben Modellkonstruktionen gebaut haben und diesen jeweils ihre individuelle Note verliehen haben.

Die vorgestellte „Shopbox“ ist ein kleiner Einkaufsladen in dem die Studenten ihre professionellen Materialien für Modellbau oder Zeichnungen erwerben können. Der Clou an der Sache ist, dass die Shopbox selbst ein flexibles und verschiebbares Holzkunstwerk an sich ist. Auch die imposante „Photobox“ die den Studenten die Möglichkeit gibt ihre Modelle photo-technisch zu erfassen, ist absolut sehenswert.

Nach Brotzeit und Erfrischungsgetränken wurde "Schauholz" eröffnet. Ein stilvoller Container aus Holz der in seinem inneren Informationen über alles Wissenswerte in Bezug auf Holz bereithält.

 

Video zu Holzbau in Coburg

0 Kommentare

Mo

19

Mai

2014

Zu Gast bei der FVO

Der neue Netzwerkmanager York Dycks wird auf der Jahreshauptversammlung der FVO begrüßt

Die Forstwirtschaftliche Vereinigung Oberfranken begrüßt durch den Vorsitzenden Herrn Heinrich Rudrof MdL, Herrn Dycks, den Clustermanager des Clusters Wald, Forst und Holz Oberfranken, bei ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung in Himmelkron.

Nach einem gegenseitigen Kennenlernen stellt Herr Dycks die neue Webseite des Clusters Wald, Forst und Holz Oberfranken vor. Neben den Inhalten der Webseite ist das Cluster nun auch fleißig am Twittern, was auf der Webseite angezeigt wird. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit sich für den neuen Newsletter anzumelden, sich an aktuellen Meldungen und Blogs zu beteiligen sowie die Terminkalenderfunktion und den Bereich Ankündigungen mit zu nutzen. Anschließend stellt Herr Dycks die Projekte des Clusters vor, die gemeinsam mit allen Akteuren umgesetzt werden können.

Nach seinen Ausführungen wird Herr Dycks mit einem Korb, der mit kleinen oberfränkischen Gaumenreizen bestückt ist, aufmerksam verabschiedet.

(Bild, re.nach li.: Dr. J. Bauer, MdL H. Rudrof, Y. Dycks, N. Drobny)

Mo

19

Mai

2014

Pflege im Kleinprivatwald

Das "Cluster Wald, Forst und Holz Oberfranken" trifft das "Cluster Forst und Holz in Bayern"

 In Himmelkron treffen sich zum ersten mal die Netzwerkmanager Herr York Dycks (Clustermanager im Cluster Wald, Forst und Holz Oberfranken) und Herr Dr. Jürgen Bauer (Clustermanager im Cluster Forst und Holz in Bayern) zu einem gemeinsamen Termin.

Zusammen mit Herrn Johannes Hölzel (Holzvermarkter und Geschäftsführer der FV Oberfranken) und Herrn Niels Drobny (Projektmanager im Cluster Forst und Holz in Bayern) wird eine optimierte Pflege bei einer nachhaltigen Nutzung der ökologischen Ressource Holz im Kleinprivatwald in der Region Oberfranken in den Fokus genommen. Es wurden zu konkreten Ideen, Maßnahmen und möglichen Projekten Anregungen ausgetauscht und ergänzt.

Ergebnis: Es konnten einige Überschneidungen an Projektideen und Maßnahmenvorschlägen für die Region Oberfranken gefunden werden die in das Konzept des Clusters Wald, Forst und Holz Oberfrankens passen und in die Projekte für Oberfranken integriert werden können.

Bemerkung: Genaueres folgt zu einem entsprechendem Zeitpunkt.

Di

15

Apr

2014

Cluster Wald Forst Holz Oberfranken mit neuem Netzwerkmanager

In seiner letzten Sitzung, am 04.April 2014 in Bayreuth, wurde das Netzwerkmanagement des Clusters "Wald-Forst-Holz Oberfranken" durch den Beirat und seinen Sprecher Heinrich Rudrof in neue Hände gegeben. Der Beirat berief Herrn York Dycks zum neuen Netzwerkmanager. Er soll ab sofort die Geschicke des Clusters in Oberfranken leiten und Ansprechpartner für alle Beteiligten im Regierungsbezirk sein. Herr Dycks hat damit ein breites Feld an Aufgaben übernommen. Neben vielen Projekten (Coburger Designtage, Regionaler Waldbesitzertag Oberfranken, ...) wird er vor allem Ansprechpartner für die verschiedenen Branchen im Cluster sein.

 

 

 

Dabei wird ihm seine zweifache Ausbildung, als Förster und Mediator, sicher von Vorteil sein. Neben der Organisation diverser Veranstaltungen für das Cluster wird einen besonderen Schwerpunkt seiner Arbeit in der "Aktivierung der Waldbesitzer" innerhalb Oberfrankens liegen. Gemeinsam mit den Selbsthilfeeinrichtungen des Privatwaldes (WBV/ FBG/ FVO und der Bayerischen Forstverwaltung) sollen neue Wege beschritten werden. Der Forstliche Beirat und der Beiratssprecher Heinrich Rudrof wünschen ihm für diese Aufgabe viel Kraft und Erfolg bei der Arbeit in Oberfranken.
Bild: (v.l.h. - n.v.r. Herr Schießl, Herr Pfefferkorn, Herr Dycks, Herr Schenk, Herr Küspert, Herr Prof. Stübbe, Herr MdL Rudrof, Herr Frank)
Quelle: FV Oberfranken

 

0 Kommentare

Kontakt: 

Vorläufiger Ansprechpartner: Forstwirtschaftliche Vereinigung Oberfranken w.V.

                         

Weide 28                                     

96047 Bamberg

Mobil:          0173-9726103

Telefon:      0951-96415-299

Telefax:      0951-96415-150

E-Mail:        info@fvoberfranken.de

Für den Newsletter anmelden